Begleiten | Beraten

BROSCHÜREN

DIESE BROSCHÜREN STELLEN WIR IHNEN ZUR VERFÜGUNG


"IN WÜRDE LEBEN. IN WÜRDE STERBEN."

Eine Handreichung der Bremer Heimstiftung.“

Der Verein „Hospiz Horn e. V.“ ist Partner der Bremer Heimstiftung und hat in Zusammenarbeit mit dieser eine kleine Broschüre erstellt, die einige Fragen um Tod und Sterben beantworten will.

 

Diese Themen sind enthalten:

DIE ZEIT DES STERBENS

– Die Hospizidee

– Wenn ein Bewohner gestorben ist

– Formen der Bestattung

– Die Zeit der Trauer

– Leben nach dem Tod

– Jenseitsvorstellungen

- „Wenn alte Menschen depressiv und lebensmüde sind...“

Hinweise für Mitarbeiter_innen in der Altenpflege zur unipolaren Depression

HIER ALS PDF ERHÄLTLICH

GEDANKEN UND WÜNSCHE ZU STERBEN UND TOD

Eine Umfrage von Hospiz Horn in der Bremer Heimstiftung.

Veröffentlicht von : Diakonie Deutschland, Krebsverband Baden-Württemberg e.V.

HIER ALS PDF ERHÄLTLICH

DIE ZEIT DER TRAUER

Eine Hilfe für Trauernde und Begleitende

Veröffentlicht von : Diakonie Deutschland, Krebsverband Baden-Württemberg e.V.

HIER ZU BEZIEHEN

„Die letzten Wochen und Tage“
Eine Hilfe zur Begleitung in derzeit des Sterbens

Veröffentlicht von: Diakonie Deutschland, Krebsverband Baden-Württemberg e.V.

HIER ZU BEZIEHEN

Broschüre zur Ethischen Fallbesprechung

HIER ALS PDF ERHÄLTLICH

„Die letzten Tage und Stunden“

HIER ALS PDF ERHÄLTLICH

DURCH ANKLICKEN DER BILDCHEN KÖNNEN SIE DIESE BROSCHÜREN AUF IHREN COMPUTER HERUNTERLADEN.


GESPRÄCHSANGEBOTE

Gesprächs- und Beratungsthemen


VERTRAULICHE EINZELGESPRÄCHE

Wir bieten Ihnen zu den vielseitigen Aspekten des Themas "Sterben, Tod und Trauer" ein vertrauliches Gespräch an. Nehmen Sie gerne als betroffene oder nahestehende Person Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie telefonisch oder vereinbaren mit Ihnen einen Termin für ein persönliches  Gespräch.


Zu folgenden Themen können wir Sie im Rahmen von Einzelgesprächen unterstützen:

- Herausforderungen und Hilfestellungen in Sterbeprozessen

 

- Beratung zur Palliativversorgung

 

- Beratung zur Bestattung

 

- Beratung zur Patientenverfügung und zu Vorsorgevollmachten

 

- Trauerbergleitung

 

- Informationen aus unserer Netzwerkarbeit (z.B. SAPV, Nachbarschaftsdienste etc. )


BESTATTUNGSBERATUNG

Der würdevolle Umgang mit dem verstorbenen Menschen und eine individuell gestaltete Bestattung  können für die Hinterbliebenen von großer Bedeutung sein.

Häufige Fragen und Themen:

- Was ist zuerst zu tun?

 

- Welche Möglichkeiten gibt es für die Gestaltung der Zeit von dem Tod eines Menschen bis zu seiner Bestattung?

 

- Möglichkeiten der Hausaufbahrung und Totenwache

 

- Mögliche Bestattungsarten

 

- Abschiedsrituale

 

- Gestaltung der Trauerfeier

 

- Wünsche für die eigene Bestattung


Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Die PATIENTENVERFÜGUNG ist eine Möglichkeit der Vorsorge für das Lebensende.

 

Vielseitige Aspekte der individuellen Vorsorge gilt es zu überdenken. Fragen nach lebenserhaltenden und -verlängernden Maßnahmen, ggf. Organspende und weitere Wünsche können formuliert werden.

 

VORSORGEVOLLMACHT

 

Wer soll meinen Willen durchsetzen, wenn ich selbst dazu nicht in der Lage bin? Auch Ehepartner*innen und erwachsene Kinder dürfen nicht automatisch für Sie entscheiden, sondern benötigen hierzu eine von Ihnen ausgestellte Vorsorgevollmacht.

 

Hospiz Horn e.V. bietet eine kostenfreie Beratung, in der Sie Ihre persönlichen Fragen anbringen können.

 

Wir orientieren uns an der Broschüre: Vorsorge für Unfall Krankheit Alter vom Bayerischen Staatsministerium der Justiz, die Sie auch über Hospiz Horn e.V. für 6,90 Euro beziehen können.


TRAUERBEGLEITUNG

Trauerbegleitung


DER TRAUER BEGEGNEN

Im Laufe unseres Lebens erfahren wir immer wieder Momente der Trauer, sei es beim Wechsel von einer Lebensphase in eine andere, beim Verlust der Heimat, der Arbeit, nach Trennung und Tod.
 
Der Verlust eines Menschen kann zu einer tiefen seelischen Erschütterung führen. Trauernde geraten oftmals in eine Krise, sie verlieren den Halt und geraten ins Chaos. Ihr ganzes Leben verändert sich. Manchmal taucht die Frage auf: Wie soll es in meinem Leben weiter gehen? In dieser Zeit der Verunsicherung kann Begleitung und Beistand eine wohltuende und ermutigende Erfahrung sein.
 
Jeder Mensch erlebt seine ganz persönliche Trauer und geht seinen eigenen Weg. Wir möchten Sie auf Ihrem Weg begleiten und unterstützen und bieten dafür Einzelgespräche und einen Trauerkreis an.


GESPRÄCHE FÜR TRAUERNDE

In Einzelgesprächen (und im Anschluss, bei Bedarf, in unserer offenen Trauergruppe) begleiten wir Sie auf dem Weg durch Ihre Trauer.
 
Der Verlust eines Menschen hinterlässt nicht nur eine Lücke, er bringt auch die Gefühlswelt durcheinander.  In einer solchen Situation sucht man oft „neutrale“ Gesprächspartner*innen, um An- und Zugehörige und Freund*innen nicht zusätzlich zu belasten. Unsere erfahrenen Trauerbegleiter*innen bieten Ihnen Unterstützung an. In Einzelgesprächen (und im Anschluss, bei Bedarf, in unserer offenen Trauergruppe) begleiten wir Sie auf dem Weg durch Ihre Trauer.
 
Einzelgespräche sind jederzeit in unseren Räumlichkeitenbei oder bei Ihnen zuhause möglich. Wir bitten um Ihre Anmeldung, telefonisch oder persönlich bei uns im Büro.

Kontakt

Offene Trauergruppe

Sie sind herzlich eingeladen in einer Kleingruppe von Menschen mit Verlusterfahrungen zusammenzukommen. Hier kann gemeinsam gesprochen, geschwiegen, geweint und gelacht werden.
 
Der Austausch wird durch erfahrene Trauerbegleiter*innen unterstützt.

Wir bieten ihnen regelmäßig zwei Möglichkeiten:

1. Trauer-Gesprächskreis "Stärkendes Beisammensein"
2. Spaziergang für Trauernde (März bis Oktober)

Termine Trauergruppe und -spaziergang

HOSPIZ HORN e.V.

Riekestraße 2
28359 Bremen
0421 - 235 235


STERBEBEGLEITUNG

Ambulante Sterbebegleitung


Hospiz Horn e.V. möchte ein Sterben in Würde, Geborgenheit und Sicherheit in der vertrauten Umgebung ermöglichen. Wir, hauptberufliche Koordinator*innen und viele Ehrenamtliche begleiten Schwerstkranke, Hochaltrige und Sterbende sowie ihre Angehörigen.


Hospiz Horn e.V. bietet hierbei folgende Unterstützung:

BEGLEITUNG IN DER LETZTEN LEBENSPHASE

Zuhause, im Krankenhaus, im Wohn- oder Pflegeheim

Sie erhalten Begleitung durch professionelle Hospizfachkräfte, die Sie fachlich beraten sowie durch   ehrenamtliche Begleiter*innen, die Zeit schenken und  regelmäßig zu Besuch kommen können.

PALLIATIV- PFLEGERISCHE BERATUNG

Zuhause, im Krankenhaus, im Wohn- oder Pflegeheim

Wir beraten Sie bezüglich möglicher Unterstützungs- und Hilfesysteme der palliativen und pflegerischen Versorgung. Unsere Netzwerke ermöglichen eine Vermittlung zu  medizinischen Ansprechpartner*innen zur Linderung von Schmerzen und Leiden.

ENTLASTUNG DER AN- UND ZUGEHÖRIGEN

Wir haben sowohl die Schwerstkranken selbst als auch ihre jeweiligen An- und Zugehörigen im Blick. Wir beraten und begleiten nahestehende Menschen in der Zeit des Sterbe- und Trauerprozesses, auch nach dem Tod der verstorbenen Person.

GESPRÄCHSANGEBOTE FÜR BETROFFENE UND AN- UND ZUGEHÖRIGE

Wir bieten Ihnen vertrauliche Einzelgespräche an, in denen  Ihre Fragen, Sorgen und Gedanken bezüglich Sterben, Tod und Trauer besprochen werden können.


Die Begleitung

Unsere Begleiterinnen und Begleiter arbeiten ehrenamtlich. Sie werden in Kursen umfassend und sorgfältig auf ihre Tätigkeit vorbereitet und qualifizieren sich durch prozessbegleitende Supervision und professionelle Fortbildungen weiter.

 

Wir begleiten Menschen unabhängig vom Alter, von der Art der Erkrankung, der Religion, Nationalität und Weltanschauung. Unser kostenfreies Angebot ist eine Ergänzung zu den pflegerischen und sozialen Angeboten anderer Träger.


Kontaktaufnahme

Der Erstkontakt erfolgt telefonisch, persönlich oder per Mail mit unseren hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, welche nach einem persönlichen Erstbesuch einen „passenden“ Ehrenamtlichen auswählen. Diese ehrenamtlichen Sterbebegleiter*innen vereinbaren weitere Besuche und gehen auf individuelle Wünsche der Sterbenden und Angehörigen ein.

 

Die Hauptamtlichen stehen auch weiterhin jederzeit als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

 

Unsere Dienste sind für die Betroffenen kostenlos.


BEGLEITEN | BERATEN

BEGLEITEN UND BERATEN


UNSERE ANGEBOTE

Wir bieten Ihnen Gespräche und Beratung bei der Versorgung und Begleitung von Schwerstkranken, im Trauerfall oder auch bei Krisen am Lebensende.

 
Hierfür rufen Sie uns gerne an, vereinbaren einen Termin oder kommen zu den Öffnungszeiten in unserem Büro vorbei.
 
Telefon: 0421 - 235 235